Freitag, 31. Oktober 2008

"Warum kann niemand in Deutschland mehr korrekt das 'ch' aussprechen?!"

Ja, auch das ist eine gute Frage.
(via)

Vote Nobody a.k.a. Nobody ist der Größte

Quelle: ImgCloud.com

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Kopfkissen waschen und in den Trockner

Also ein Daunen-Kopfkissen zu waschen ist ja eine Sache. Das Ding hinterher aber auch noch in den Wäschetrockner zu stecken (bitte mit Tennisball...macht das Kissten fluffig) grenzt an Körperverletzung. Die Ausdünstungen des Trockners stinken wie Hulle...

Nur mal so erwähnt.

Dienstag, 28. Oktober 2008

10% surfen auf dem Klo - den restlichen 90% war eine ehrliche Antwort zu peinlich

Kai (StyleSpion) hat einen interessanten Artikel ausgegraben. In einem "Press-Release" vermeldet ein englischer Provider, dass 10% der Surfer gern auch mal auf dem Klo ins Internet gehen. "Press-Release": heißt das, das der Scheiß die Studie evtl. auf eine rektale Presswehe zurückzuführen ist?

Mich verwundert jedenfalls die doch eher geringe Anzahl an Lokussurfern. Hätte schon gedacht, dass das ein paar Prozentpunkte mehr sind.

Ich würde ja auch gern mal. In der jetzt einsetzenden Winterkälte kann so ein auf den Schenkeln abgestelltes, wärmendes Notebook schon eine Wohltat bei der Erledigung wichtiger Geschäfte sein. Aufgrund baulicher Gegebenheiten - um es einmal nicht auf den Router oder die miese WLAN-Antenne des Schleppies zu schieben - reicht mein WLAN hier im Hause nicht aus, um die Distanz zwischen Präsidentensuite und Thronsaal zu überbrücken. Im Gegenteil. Selbst der benachbarte Kaiser von China - sein WLAN trägt den Namen "johnny" - hätte bei uns auf dem Lokus Empfang. Nur wir nicht. Hmpf...

Abschließend bleibt zu sagen: 10% surfen auf dem Abort. Der Rest hat keinen Empfang ;)

Montag, 27. Oktober 2008

Ja ist denn schon Weihnachten?

Schwule sind anders. Aber das, was ich heute auf dem Nachhauseweg sehen musste, bringt mich irgendwie zum Nachdenken. Als ich da so an der roten Ampel stand, fiel mein Blick auf das Schaufenster einer Schwulenkneipe direkt an der Kreuzung. Also entweder sind die da ein ganzes Stück "anders" oder die haben einen an der Klatsche. Das, was da so durch die Gardinen leuchtete, war doch hoffentlich noch kein Weihnachtsbaum, oder?!

Sonntag, 26. Oktober 2008

Samstag, 25. Oktober 2008

"Warum werden Schwule,...

...wenn sie schwul sind,
so wie die Frauen,
vor denen Sie Angst hatten,
bevor sie schwul wurden?"

Gute Frage, Serdar.

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Nicht nur ich bin gelegentlich genervt

Kollege Bernd (Wohnzimmerhostblogger) hat die Geister seiner Telefonanlage gerufen und wird sie nicht mehr los. Oder zumindest die Neugierigen, die gern mal seine neue Warteschleifenmusik hören wollen:

 

In diesem Sinne: ich wünsche eine geruhsame Nacht! *Telefon-zück*

(via)

Nachtrag zum Far Cry 2 Vollbild-Problem

Ich konnte es nicht lassen und habe mir Far Cry 2 auch gekauft. Und wie es mir immer passiert: es funktioniert nicht auf Anhieb. Jetzt habe ich das Problem mit der Fensterdarstellung auch. Nur mit dem Unterschied, dass auch Alt+Enter nicht hilft. Stattdessen habe ich immer ein Fenster, das innen schwarz ist. Und das lässt sich nicht maximieren. Gerüchte besagen, dass das evtl. mit den Nvidia Betra-Treibern der Serie 180.42 zu tun hat. Das ist die Version, die im Moment auf vielen Seiten besprochen wird und von der man sagt, dass sie einiges an Performance bei Far Cry 2 bringt. Natürlich hatte ich den Treiber vor meinem ersten Spiel auf genau die Version geupdatet und muss jetzt erstmal wieder downgraden. Ich will doch nur spielen!

Man kann seine Einstellungen auch in der Config-Datei von Hand vornehmen. Die Datei heißt 'GamerProfile.xml' und liegt unter Vista in c:\Benutzer\Benutzername\Dokumente\MyGames\Far Cry 2
Dort dann 'Fullscreen', 'Maximized' und ggf. 'ForceWideScreen' auf den Wert 1 setzen. Das kann klappen. Bei mir funktionierte aber ein anderer Weg wesentlich besser.

Nachdem ich den etwas älteren 178.24er Treiber von Nvidia heruntergeladen und installiert hatte (UFF! 126MB!), startete das Spiel zunächst im Vollbild, fing dann aber immer an zwischen Fensterdarstellung und Vollbild hin- und herzuspringen. Suboptimal. Also habe ich in besagter Config-Datei meine Änderungen wieder rückgängig gemacht (also auf den Stand direkt nach der Installation gebracht). Nun startete Far Cry 2 im Fenster. Nur mit dem Unterschied, dass ich jetzt ein Bild hatte. Ich konnte also im Menü endlich meine Grafikeinstellungen vornehmen. Das funktioniert wesentlich besser als das Editieren der Textdatei. Also schön die Grafik auf mein Systen angepasst und anschließend das Spiel neu gestartet. Leider startete das Spiel schon wieder erst im Fenster. Aber jetzt funktionierte auf einmal der Alt+Enter-Trick. Wunderbar. Jetzt noch schnell diesen Blogeintrag fertigschreiben und dann mal das Spiel antesten.

Äh...ich muss weg.

Vor dem ersten Kaffee

Dass das Telefon schon klingelt, wenn ich ins Büro komme, kann passieren. Dass da arrogante wichtige Leute wichtige Fragen fragen wollen geht auch noch klar. Aber eine verständliche Antwort brauchen die vor meinem ersten Büro-Kaffee noch nicht erwarten. Vor allem aber nicht, wenn sie mir nur 2 Minuten zuvor eine Mail geschrieben haben und mich daraufhin fett labern, obwohl ich meinen Rechner noch nicht einmal habe hochfahren können. Ja, so etwas liebe ich.

Mittwoch, 22. Oktober 2008

Far Cry 2 Vollbild statt im Fenster-Modus

Mein Bruder rief mich gerade an. Scheinbar gibt es in seiner Stadt schon Läden, die Far Cry 2 vor dem offziellen Release verkaufen. Nach anfänglichem Gemotze über den Kopierschutz kam er dann mit dem eigentlichen Grund seines Anrufes heraus: das Spiel scheint ständig im Fenster-Modus zu starten und nicht im Vollbild. Suboptimal. Interessanterweise klappte gleich mein erster Tipp: die Tastaturkombination 'Alt Return'. Drückt man 'Alt' und 'Return' gleichzeitig, so kann man eine Anwendung ins Vollbild schicken. Sollte also einer von Euch auch das Problem gehabt haben: Bitte schön.



PS:
Ich empfehle, zum Start des Spiels eine (ggf. neue) Verknüpfung anzulegen und darin dann die Fenstergröße auf "Maximiert" zu stellen, um das Spiel direkt im Vollbild zu starten.


PPS:
Hier gehts weiter: Nachtrag zum Far Cry 2 Vollbild-Problem

Far Cry 2 Rezensionen

Wenn ich mir so die Rezensionen von Far Cry 2 bei Amazon ansehe, dann muss ich doch etwas schmunzeln. Zur Zeit stehen schmale 30 von den besten 5-Sterne-Meinungen ganzen 107 der schlechtesten 1-Sterne-Rezensionen gegenüber. Alle Welt beschwert sich über den bei dem Spiel verwendeten Kopierschutz "SecuROM". SecuROM in seiner aktuellen Entwicklungsstufe schränkt den ehrlichen Käufer schon arg ein. So kann beispielsweise die Anzahl der Installationen (5) beschränkt werden. Ganz zu schweigen von den zwielichtigen Methoden des Kopierschutzes, sich ins Betriebssystem einzunisten. Die kommen denen eines Rootkits nämlich schon bedenklich nahe. Die Krönung ist natürlich die Online-Aktivierung. An sich kein Thema für diejenigen, die einen Internetzugang haben, und die Aktivierung wäre auch akzeptabel. Aber was machen diejenigen ohne Internet? Den Rechner zum Nachbarn schleppen und das da aktivieren? Der wird sich freuen.

Nun sieht es jedenfalls so aus, als hätte die Gamer-Community von solchen Gängelungen die Schnauze voll und macht jetzt Front dagegen. Beispielsweise bei Amazon. Finde ich gut. Man muss sich einfach mal vor Augen führen, dass die bösen Buben, die sich solche Spiele illegal aus dem Netz herunterladen, dank der direkt mitgelieferten Cracks gar keine Probleme mit irgendwelchen Kopierschutz-Einschränkungen haben.

Es ist schon komisch: die, die für Ihre Software gar nichts bezahlen, bekommen am Ende noch das bessere Produkt, während der ehrliche Käufer der Blöde ist und sich mit einem solchen Kopierschutz herumärgern muss...

Alle reden nur über die bösen Banker

Aber keiner redet mal über das weibliche Schalterpersonal in meiner Sparkasse. Ist es eigentlich bei Strafe verboten, mal etwas auf sein (ihr) Äußeres zu achten?  Die beiden, die ich bei meinem letzten Besuch in der örtlichen Filiale beobachten durfte, waren jedenfalls nicht unbedingt gepflegt. Die eine sah aus wie eine in die Breite gewachsene Arzthelferin mit Alters-Akne. Die andere wiederum - offensichtlich eine Azubine - hatte zwar durchaus Potential. Will sagen: ein wenig Lack und Politur drüber und ein anderes Outfit (nicht Marke Büro-Biedermeier), und die würde richtig gut aussehen. Der Rest war nämlich durchaus sympatisch. Aber so, wie sie sich da präsentierte, war sie eine graue Büromaus mit Kaffeezähnen. Schade drum.

Haben die etwa Angst, durch etwas Schminke an Glaubwürdigkeit zu verlieren?

Kaffee lässt Brüste bei Frauen schrumpfen und bei Männern wachsen

Heieiei! Was musste ich da hören, als ich gerade schlaftrunken meinen ersten Kaffee des Tages schlürfte? Laut einer schwedischen Studie (jaja..."laut einer Studie von $herkünftig Wissenschaftlern"...blabla) kann schon der Konsum von drei Bechern Kaffee ausreichen, dass bei Frauen die Brüste schrumpfen. Und als wenn das nicht schon genug Grund wäre, denen dann halt den Kaffee zu verbieten: bei Männern passiert das leider das Gegenteil. Bei Männern wachsen die Brüste. Oder wie der Amerikaner so sagt "Man Boobs".

Noch ein Grund mehr zur Abkehr von Kaffee. Leider hat Koffein aber auch einige Vorteile über das Wachmachen hinaus. So scheint er auch das Risiko von Brustkrebs zu verringern. Nunja, wenn die Dinger bei Frauen schrumpfen, dann bleibt da ja auch nicht viel, um noch einen Krebs auszubrüten.

Obwohl: so schlimm ist das gar nicht. Angeblich soll man es zwar an den Messwerten, weniger mit dem bloßen Auge sehen können, ob die Brüste jetzt schrumpfen/wachsen oder nicht. Man kann nicht erkennen, ob man es mit einem exzessiven Kaffeetrinker (m/w) oder einem Mate-Tee-Fetischisten zu tun hat. Beruhigend.

Ich für meinen Teil wüsste jedenfalls keinen Grund, mein Sucht-Trinkverhalten zu ändern. Aber durch diese Studie hat man(n) zumindest eine Ausrede für Männertitten...

PS: die Quellenangabe spare ich mir mal. Da wäre eh nur die Regenbogenpresse vertreten gewesen.

Dienstag, 21. Oktober 2008

MODx META-Keywords ausgeben

Ich hatte gerade einen Kunden am Telefon, der auf seiner MODx-Seite unbedingt auch die META-Keywords ausgeben bzw. verwenden wollte. Gut, kann man machen, ist aber aus SEO-Sicht Zeitverschwendung. Aber um den Kunden zufrieden zu stellen, habe ich mich an die Arbeit gemacht.

Zunächst musste ich erst einmal nachsehen, wie das denn überhaupt funktioniert. Ich hatte die entsprechende Zeile schon im Template stehen und musste nur noch herausfinden, wie die Variable heißt, die darin ausgegeben werden muss. Leider ließ sich weder im Wiki noch im Forum etwas darüber finden. Egal wie ich meine Variable nannte: MODx wollte sie nicht ausgeben und ließ den Content-Wert der META-Keywords einfach leer.

Nachdem ich mal meine Brille geputzt hatte, ist mir aufgefallen, dass MODx das alles selbst macht und man sich die ganze Arbeit im Template sparen kann. Wenn man anhand der im Wiki beschriebenen Anleitung die Schlüsselwörter erstellt und auf den Seiten auswählt, dann schreibt das System im Frontend die komplette Keyword-Zeile selbst in den Quelltext. Man muss also nichts weiter tun als die Schlüsselwörter im Manager auswählen und sich freuen.

Ein kleiner Hinweis in der Doku oder im Wiki hätte mir 15min Sucherei erspart...

Sonntag, 19. Oktober 2008

Samstag, 18. Oktober 2008

"Personen mit Glatze haben die schärferen Haarteile"

"Fettes Brot - Ruf mich an", aus einer Zeit, als sie noch gut waren...

Freitag, 17. Oktober 2008

Rabatzki

Rabatzki a.k.a. Marcel Reich-Ranicki
Quelle: Wikipedia


Marcel Reich-Ranicki hat einen neuen Spitznamen: Rabatzki.

Vollpfosten

Definition laut Spiegel.de:

Der Vollpfosten bezeichnet einen intellektuell desinteressierten, das kognitive Potential des Durchschnittsmenschen unterschreitenden Zeitgenossen.
Gut getroffen. Vielleicht für den normalen Vollhonk nicht direkt verständlich.

Stupidedia dazu:
Der Vollpfosten im allgemeinen könnte als extrem trotteliges Lebewesen beschrieben werden.
Es verbringt fast seine gesamte Existenz damit, extrem idiotische Sachen zu tun. Es ist daher nicht verwunderlich, dass diese Art im Aussterben begriffen ist.
Dem letzten Satz möchte ich allerdings widersprechen, denn es steht außer Frage, dass der gemeine Vollpfosten definitiv nicht zum Aussterben neigt. Im Gegenteil: jeden Tag steht ein Dummer auf. Statistisch gesehen ist es sogar wahrscheinlich, dass es nicht nur ein Dummer ist, sondern eher Millionen.

Die Entstehung des Vollpfostens an sich ist auch noch nicht erschöpfend geklärt. Da gibt es die Gruppe von Vollpfosten, die bereits von Geburt an so sind. Man könnte fast befürchten, dass das Phänomen genetisch veranlagt ist. Es gibt aber auch welche, die erst im Laufe der Zeit zum Vollpfosten mutieren oder zumindest in die Richtung hin erzogen werden. Ob dies nun wissentlich geschieht, sei mal dahingestellt. Ein weites Forschungsgebiet.

Der Vollpfosten an sich ist eh eine Art Paradoxon. Er müsste aufgrund seiner selbst eigentlich die darwinistische Tour einschlagen und von selbst aussterben. In Wirklichkeit werden es aber immer mehr. Erschreckend.

Religiöser Spinner verklagt Gott - Klage abgewiesen

Eigentlich ein sympatischer Mensch, dieser US Ex-Senator Ernie Chambers. Durch eine Klage gegen keinen geringeren als Gott wollte er auf die Abstrusitäten des amerikanischen Rechtsystems hinweisen. Da kann scheinbar jeder gegen jeden klagen. Anwälte dafür haben die ja genug.

Weniger erstaunlich als die Abweisung der Klage selbst ist die Begründung dafür: ein Beschuldigter müsse die Möglichkeit haben, die Anklageschrift zu lesen. Dafür müsse es eine Zustelladresse geben. Indirekt habe das Gericht laut Chambers dadurch aber zumindest die Existenz Gottes anerkannt. Weiter: durch seine Allwissenheit weiß er längst von der Klage und hat auch die Klageschrift schon gelesen. Owned.

Aber nehmen wir mal an, dass das Gericht das Argument akzeptiert. Dann haben die noch ein weiteres Ass im Ärmel. Üblicherweise muss es auch die Möglichkeit geben, dass sich Kläger und Angeklagter gegenüber treten können. Ich könnte mir vorstellen, dass Ernie Chambers was dagegen haben dürfte, deswegen schon vor seinen Schöpfer zu treten...

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Jeder hat sein Königreich

Interessante Metapher. Gemeint ist die Aufteilung der Aufgabenbereiche zwischen den Mitarbeitern in unserer Firma. Gefallen ist diese Formulierung innerhalb eines Gespräches mit einem externen Personalberater im Zusammenhang mit der Tatsache, dass es natürlich niemand gerne sieht, wenn man in seinem Kompetenzfeld wildert oder seine Kompetenzen beschneiden oder umverteilen will.

Meine bescheidene Meinung dazu ist, dass es auch zwischen Königen respektive deren Königreichen gern mal zum Krieg kommt. Was man daraus macht, ist einem selbst und seiner Kriegsstrategie überlassen. Aber was philosophiere ich rum...ich würde auch gern mal wieder Krieg führen, aber irgendwie gehört mir hier schon die ganze Welt. Ich weiß nur nichts davon (auf Deutsch: ich bin die Exekutive, aber der Finanzminister verweigert mir jegliche Aussage zum Stand der Staatskasse). So kann das nicht weitergehen. Ich habs echt satt, zumal ich hier überschwemmt werde mit Kleinkrams, den besser ein Azubi machen könnte oder aber ein Fachmann machen sollte.

Meine persönliche Kriegskasse ist jedenfalls voll, und die Rückzugsfestung dürfte einer längeren Belagerung standhalten. Vielleicht sollte ich endlich mal Nägel mit Köpfen machen...ich hab jedenfalls keinen Bock mehr, noch länger jeden Morgen beim Aufwachen zu denken, dass ich jetzt wieder einen Tag meiner Karriere verschwende...

Dienstag, 14. Oktober 2008

"Guten Appetit wünscht Euer Transvestit"

Und wenn Du denkst, im Fernsehen kann's nicht schlimmer kommen, dann schalte "Das perfekte Dinner" auf Vox an.

Ein Beitrag aus der Reihe "Selbsterkenntnisse eines Zappers"

Was muss in ein Impressum?

Eine gute Frage, die immer wieder auftaucht. Wie ein Betreiber einer Webseite sein Impressum gestalten und was das Impressum für Angaben enthalten muss hat das Bundesministerium der Justiz in einem netten PDF zusammengefasst. Das Musterimpressum findet man auf der BMJ-Seite "Leitfaden zur Impressumspflicht".

Montag, 13. Oktober 2008

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky - Script-Patch Paket

Ich hatte ja in dem anderen Posting von heute Mittag schon einmal erwähnt, dass ich STALKER Clear Sky mittlerweile recht stabil spielen kann. Einen großen Anteil an der Stabilität  schreibe ich dem Sammelsurium von Patches und Bugfixes zu, was ich mir über die letzten Wochen zusammengesucht habe. Genauer gesagt handelt es sich um eine Mischung aus dem allseits bekannten "Patch-Paket" von "Eyesofraven" und weiteren Script-Dateien, die ich auf Bugfix-Streifzügen auf diversen anderen, zum Teil russischen Fanseiten und -Foren zusammengesucht habe.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich hab mein Gamedata-Verzeichnis mal gepackt und bei Rapidshare hochgeladen. Download hier: S.T.A.L.K.E.R Clear Sky Scriptfix Bugfix
Zur Info: einfach ins Stalker-Verzeichnis entpacken, so dass ein Ordner "gamedata" entsteht und darin direkt die Ordner "configs" und "scripts" liegen. Wenn da noch ein gamedata-Ordner im gamedata-Ordner ist, dann schiebt dessen Inhalte eine Ebene höher. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Wegen Überfüllung geschlossen

Ok, mir ist keine bessere Überschrift eingefallen. Ich wollte eigentlich nur kurz mal sagen, wieso meine Postingfrequenz ein wenig eingebrochen ist. Natürlich könnte ich jeden Tag irgendeinen Mist bloggen, der von anderen Mistkäfern schon mehrfach durchgekaut wurde. Ich könnte beispielsweise ein Youtube-Video von Marcel Reich-Ranicki beim Fernsehpreis posten. Aber das machen schon genug andere. Daher habe ich die letzten Tage ausgiebig "S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky" gezockt.

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky: mein Zwischenfazit

Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass das, was da auf der Spiel-DVD ausgeliefert wird, woanders als Alpha-Version durchgefallen wäre, aber mittlerweile ist es doch etwas spielbarer geworden. Der Patch auf die Version 1.5.04 hat schon einiges gebracht, und der 1.5.05 gab dann noch einen Schub. Ich hatte allerdings immer noch teils massive Probleme mit irgendwelchen Scriptbugs, die das Spiel haben abstürzen lassen. Hauptsächlich solche der Marke "sim_squad_generic.script:325: attempt to call method 'rank' (a nil value)".

Die Community hat sich für diese Bugs aber wohl ein paar Bugfixe erarbeitet. In diesem Zusammenhang hervorzuheben ist beispielsweise ein gewisser "EyesofRaven", dessen Scriptpatches in einschlägigen Foren immer wieder verlinkt und empfohlen werden. Ich selbst habe den Bugfix zwar auch installiert, aber es ist kein reines "EyesofRaven"-Paket mehr. Da ich zwischenzeitlich auch den o.a. 325er "sim_squad_generic.script" Fehler bekommen hatte, der bisher scheinbar nur bei mir aufgetreten ist, habe ich mich auch noch woanders umgesehen und weitere ergoogelte Scriptpatches dazu eingespielt. Der Mischmasch in meinem gamedata-Ordner funktioniert jetzt einigermaßen zufriedenstellend. Die Abstürze aufgrund der Scriptenginge sind jetzt jedenfalls weitgehend zurückgegangen, so dass ich nur noch dann und wann mal per CTD in die Bugtrap laufe.

Bei hartnäckigen und reproduzierbaren Fehlern wird halt ein etwas älteres Savegame genommen und weitergezockt. Das dürfte bei einem ordentlichen Produkt zwar auch nicht sein, aber aus Frust sinkt manchmal die Hemmschwelle.  Dann kommt es zu Situationen, in denen man denkt "OK, scheißegal: dann zocke ich die letzten 2 Stunden halt noch einmal".

Meine Tipps für ein halbwegs ungetrübtes Spielvergnügen von STALKER:CS:
  • kein Quickload/Quicksave benutzen
  • stattdessen idealerweise über die Konsole laden und speichern (Befehle: "load namedessavegames" und "save namedessavegames"; geht nur, wenn schon ein Spiel läuft)
  • Patch von Eyesofraven (bitte aktuelle Version ergoogeln) einspielen, ggf. weitere Script-Patches suchen und dazukopieren.
  • Wenn sich mit o.a. Patch kein Spiel starten lässt, dann den gamedata-Ordner kurz umbenennen, neues Spiel starten, dann nach dem Dialog abspeichern. Anschließend den gamedata-Ordner wieder zurückbenennen, das Programm neu starten und den Spielstand laden.

Joa Mei...sind denn schon wieder Ferien?

Angenehm: am Montag zur Arbeit fahren und ausnahmsweise mal nicht in einen Stau kommen. Ein Blick auf den Kalender offenbahrt: wir haben Herbstferien. Jippie. Endlich mal wieder freie Fahrt. Man könnte fast meinen, dass der gesamte Berufsverkehr sonst nur aus Mamis auf dem "School-Run" (Muttis bringen Kiddies zur Schule) besteht.

Hätte ich das mit den Ferien früher gewusst, dann hätte ich heute 5min länger schlafen können. Montags ist sowas Gold wert!

DRM vs. Raubkopien auf den Punkt gebracht

 

(via xkcd)

Sonntag, 12. Oktober 2008

Freitag, 10. Oktober 2008

Das Bankenkrise-Spiel



PS: ich kann's nicht mehr hören.

Und trotzdem bin ich gespannt, wie es nächste Woche weitergeht. Dass der DAX jetzt irgendwo in den 4000ern rumdümpelt, ist ja meiner Meinung nach nichts besonderes. Wenn man sich den Konjunkturzyklus über die letzten Jahrzehnte ansieht, dann dürfte einen die aktuelle Entwicklung eigentlich nicht überraschen. So knapp alle 5 Jahre platzt die Aktienblase. Die Frage ist nur, wann dieses Mal die Talsohle erreicht ist. Beim letzten Tief ging der DAX bis knapp 2300 Punkte runter. Am 11. September 2001 bis knapp 4000.

Ich sage/hoffe: das ist alles ganz normal und erledigt sich von selbst wieder. Nur, dass die Staaten dieses Mal direkt und für alle sichtbar Geld investieren müssen. Hoffentlich ziehen sie aus den Ereignissen die richtigen Schlüsse und leiten Maßnahmen ein, die die Banken und deren skrupellose Manager zur Rechenschaft ziehen und damit sowas nie wieder passieren kann.

Donnerstag, 9. Oktober 2008

Warum heißen in Amerika die Polizeihunde / die Hundestaffel K9?

Lange Zeit habe ich mich gefragt, wieso die Polizeihunde oder die Hundestaffel bzw. Hundeführer der Polizei in den USA immer als "K9" bezeichnet werden. Normalerweise denkt man über sowas aber auch nicht wirklich lange nach, denn lebenswichtig ist das ja nun wirklich nicht. Und trotzdem blogge ich jetzt mal die Aufklärung.

Im Deutschen erschließt sich einem die Lösung nicht. Geht auch gar nicht, denn "K-9" ist  ein Wortspiel, was nur bei englischer Aussprache funktioniert. Sprechen Sie doch einfach mal "K-9" englisch aus. Da kommt in etwa sowas raus: "Käi-Nein" (ich spar' mir jetzt mal die Lautschrift). Und genau so spricht sich auch das englische "canine" aus. Eine Bedeutung davon ist "der Hund". Oder kurz:

K-9 => Käi-Nein => Canine => der Hund

Klar soweit?

Montag, 6. Oktober 2008

"Kann nicht klagen..."

...letzte Worte eines Anwalts.

Sorry, aber ich hatte Urlaub und jetzt einen Schreibtisch voll Müll, der sich über die letzten beiden Wochen angesammelt hat. Da müssen Blogsachen etwas hinten anstehen.

Sonntag, 5. Oktober 2008

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Kostenloser Premium-Account für Rapidshare.com

Beim Durchklicken einer größeren Szene-Seite bin ich auf eine Reihe Rapidshare-Links gestoßen, die irgendwie anders aussahen als sonst. Genauer gesagt waren es HTTP-Links mit Benutzerdaten (http://benutzername:passwort@rsxx.rapidshare.com/...). Natürlich habe ich gleich mal ausprobiert, ob das nicht vielleicht die Zugangsdaten zu einem Premium-Account sind.

Jackpot! Ein Premium-Account mit noch fast einem Jahr Laufzeit und massig RapidPoints. Da ich ja grundsätzlich mal ein netter Mensch bin, wollte ich dem Account-Inhaber einen anonymen Tipp geben, dass er da Mist gebaut hat. Schließlich könnte man sich einfach mit den Daten einloggen und dann die Zugangsdaten ändern. Den Account quasi hijacken.

Leider findet sich auf der Webseite keine Mailadresse, und das Messaging-Feature funktioniert auch nur nach Registrierung. Unnötig zu erwähnen, dass die Registrierung wiederum nicht funktioniert. Jetzt könnte ich natürlich noch eine Mail an die bei RapidShare hinterlegte Adresse schicken. Aber ich habe kein Postfach für sowas. Keine anonyme Absenderadresse. Und ich finde, irgendwann ist auch Schluss mit dem Gutmenschentum. Habe mir ein paar RapidPoints geschnappt und einen 30-Tage-Account erstellt. Strafe muss sein.