Dienstag, 30. Juni 2009

Was soll man tun, wenn man in einen Amoklauf gerät?

Weiterschießen.

(via GBO)

Freitag, 26. Juni 2009

Michael Jackson

Also ich finde ja, dass es jetzt langsam mal gut ist. Nachrichten-Sondersendungen überall. Wie damals am 11. September, nur mit einem wesentlich unwesentlicheren Thema. Ist die Sommerflaute denn schon so stark, dass man über einen abgehalfterten und neuerdings auch toten "King of Pop" so exzessiv berichten muss? Lasst den Typen doch mal in Ruhe kalt werden. Jetzt bekommt er wenigstens endlich die Hautfarbe, die er schon seit Jahrzehnten haben wollte...

Donnerstag, 25. Juni 2009

My software never has bugs...

...it just develops random features.

Beobachtungen einer Erkältung

  • Wieso sind Taschentücher mit Aloe Vera eigentlich oft so hart wie Sandpapier?
  • Wenn einem permanent die Nase läuft, dann ist es von Vorteil, wenn man im Liegen arbeiten kann.
  • Wieso sind eigentlich alle Ampeln grün, wenn man sich eigentlich mal die Nase putzen müsste?
  • Wieso muss man immer genau dann husten oder nießen, wenn man den Mund voll hat?
...Liste wird evtl. fortgesetzt.

Dienstag, 23. Juni 2009

Meine Nase braucht Schlemihls Stop-Schild

Scheiß "Schweinegrippe".
Ich bin mittlerweile bei einer Packung Taschentücher pro Stunde. Und ich brauche bald Nachschub. Und/oder eine neue Nase. Oder doch lieber ein Stopschild?

Sonntag, 21. Juni 2009

Freitag, 19. Juni 2009

Welchen Vodafone Callya-Tarif habe ich?

Da hat man seit Jahren eine Prepaidkarte für das Notfallhandy, und irgendwann weiß man gar nicht mehr, welcher Tarif darauf läuft. Ich habe eine Vodafone (ex. D2 Mannesmann) Karte und mich gerade gefragt, welchen Callya-Tarif ich denn da seit Jahren verwende. Die Antwort lieferte wieder mal Google:

Um den eigenen Tarif zu erfahren, einfach mit dem betreffenden Handy die 22044 anrufen. Das ist die Hotline für Vertragsfragen und -änderungen. Dort wird einem dann direkt angesagt, welchen Vertrag man hat.

Sonntag, 14. Juni 2009

Donnerstag, 11. Juni 2009

Energiespar-Wasserkocher

Die Bezeichnung "Energiespar-Wasserkocher" für regelbare Warmwasserbereiter finde ich etwas irreführend. Um einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen, benötigt man normalerweise stets die gleiche Energie. Wenn man nun aber die Leistung herabsetzt, dann dauerts halt länger, bis das Wasser kocht. Und umgekehrt. Aber darüber denkt ja niemand nach, der seine Elektrogeräte nach dem Energieverbrauch kauft...Hauptsache "Energiespar-Blabla"...

Unsere Firma kostet der Wasserkocher in der Angestelltenküche jedenfalls mit Sicherheit mehr Geld als er durch seine Regelbarkeit einspart. Es dauert mitunter ewig, bis das Wasser kocht. Natürlich bleibt man dann auch daneben stehen und arbeitet nicht einfach weiter...FAIL!

Mittwoch, 10. Juni 2009

TYPO3 beschleunigen - Performancetipps vom Profi

Mehr durch Zufall bin ich kürzlich über einen netten Artikel von Dmitry Dulepov gestolpert. Dieser handelt von essentiellen Performance-Tipps für TYPO3 mit dem Ziel, die Geschwindigkeit sowohl des Backends als auch des Frontends signifikant zu beschleunigen. Hier erst einmal der Link:

Eight performance tips for your TYPO3 web site

Insbesondere Punkt 2 - die Benutzung von mod_expires - bringt massive Verbesserungen bei der Ladezeit des Backends bei praktisch Null Aufwand. Es muss lediglich das Apache-Modul mod_expires installiert sein.

Zum Author: der Name Dimitry Dulepov sollte TYPO3-Kennern eigentlich ein Begriff sein. Er ist u.a. Author des Buches "TYPO3-Extensions entwickeln: Der Entwicklerleitfaden für Extensions mit der TYPO3-API"


Englische Version:

Typo3 Extension Development

Dienstag, 9. Juni 2009

Das neue iPhone 3GS

So. Gestern war also nun die Präsentation der neuen iPhone-Version "iPhone 3GS". Die gesamte Masse der Technik-Nerd- und Geekstuff-Seiten steht Kopf, und man kann quasi nicht mehr in Ruhe ein paar nette Seiten absurfen, ohne auf einen Bericht zu dem Teil zu stoßen.

Ich frage mich: wieso überhaupt? Das Ding ist doch nichts weiter als eine halbherzige Evolution ohne - meiner Ansicht nach - bahnbrechende Neuigkeiten. Ähnlich wie bei Autos die VW-Modelle Golf V und Golf VI...

Verschont mich bitte...

Montag, 8. Juni 2009

.htaccess: Ordner auf Subdomain umleiten

Mit einer sog. Redirect Directive kann man sehr komfortabel Umleitungen implementieren. Ein Beispiel:

Redirect /service http://foo2.bar.com/service 
Dieser Befehl leitet das Unterverzeichnis bzw. den Unter-Ordner "service" auf die Domain "foo2.bar.com" um. Genauer gesagt wird das Verzeichnis "service" auf die Subdomain "foo2.bar.com" und dort dann in den Unterordner "service" umgeleitet.

Defaultmäßig erfolgt die Weiterleitung mit einem HTTP Status Code 302 (temporäre Umleitung). Möchte man einen anderen Code haben, so geht das folgendermaßen:
Redirect 301 /service http://foo2.bar.com/service 
oder
Redirect permanent /service http://foo2.bar.com/service 
Es gibt folgende Optionen:
  • permanent / 301
  • temp / 302
  • seeother / 303
  • gone / 410
(jeweils entweder das Wort oder die Zahl angeben)

Mehr dazu auch in der Apache-Doku.

Sonntag, 7. Juni 2009

Freitag, 5. Juni 2009

Banköffnungszeiten

song chart memes
see more Funny Graphs

Wie wahr...

Donnerstag, 4. Juni 2009

Die Mafia war da

O-Ton meiner Lieblingskollegin. Was war also passiert? Um das zu erklären, muss ich etwas weiter ausholen. Wir sind ja vor einiger Zeit in unsere neuen Räumlichkeiten umgezogen. Ursprünglich waren in dem Gebäude die Firma des Vermieters sowie zwei weitere Firmen untergebracht. Letztere jeweils mit russischem Hintergrund. Die eine Firma wurde erst kürzlich rausgeschmissen, weil die Miete nicht mehr gezahlt wurde. Der andere Laden war vorher schon pleite. Noch während unserer Renovierungs- und Umzugsarbeiten kamen immer mal wieder Briefe mit eindeutigen Absendern (Banken, CreditReform, um mal die seriösen zu nennen) in unseren Briefkasten. Natürlich noch für den Vormieter.

Naja, und manchmal kommen halt auch noch "Besucher" persönlich vorbei. So auch heute. Ein kleinerer Mann in fortgeschrittenem Alter mit osteuropäischem Akzent kam rein und erkundigte sich nach dem Vormieter. Dabei rückte er meiner Kollegin immer weiter auf die Pelle, bis sie irgendwann schon mit dem Rücken an der Wand stand. Der Typ blieb dabei aber relativ freundlich. Ich habe das nur über den Flur gehört (falls sich jemand fragt, wieso ich nicht dazwischen gegangen bin), bin aber im Büro geblieben. Leider konnte meine Kollegin ihm keine Informationen über den Verbleib des Vormieters geben und verwies den "Besucher" an den Vermieter. Was der Typ aber dankend ablehnte: "Ich bekomme Informationen woanders." Ah ja. Klar. Danach ist er dann netterweise auch wieder verschwunden.

Durch sein Auftreten hat er jedenfalls - ich sag mal - bleibenden Eindruck bei meiner Kollegin hinterlassen. Sie nahm es sportlich. Aber wenn der Typ mir so auf die Pelle gerückt wäre, dann hätte er sich irgendwann schon den passenden Spruch eingefangen. Stellt sich nur die Frage: brauchen wir jetzt eine Alarmanlage? Oder zumindest Panic-Buttons alle 2m an der Wand?

Ich persönlich wäre eher für Bullet Tooth Tony und seinen Freund Desert Eagle .50 (Snatch)