Sonntag, 31. Mai 2009

EMF - Unbelievable

Download: EMF - Unbelievable

Donnerstag, 28. Mai 2009

Oh oh!

Diejenigen von Euch, die noch das Spiel "Worms" kennen, können sich bestimmt auch an diesen "Oh Oh"-Sound erinnern. Ich glaube, bei ICQ ´99 war das auch als Notification-Sound dabei. Zumindest habe ich dieses Geräuch seitdem in jedem Instant Messenger im Gebrauch. Immer, wenn mir einer eine Nachricht schreibt, dann macht´s halt "Ohoh".

So auch vorhin. Ich war gerade dabei, mir am PC eine interessante Doku über Tempelritter anzusehen. Auf einmal das bekannte Geräusch. Ich war verwirrt, hatte ich doch kurz zuvor mein aktuelles IM-Programm (Pidgin) geschlossen. Total irritiert fahndete ich erst einmal in der Taskleiste nach einem verdächtigen Symbol. Nix. Taskmanager? Nö, auch nichts. Dann ein Geistesblitz : der Film. Kurz zurückgespult und siehe da: wieder ein "Oh Oh". Da hat der Typ, der die Doku aus dem TV gerippt hatte, wohl aus Versehen auch andere Sounds mit aufgenommen.  Puh. Geklärt. Ich war ja schon kurz davor, Fox Mulder und Dana Scully anzurufen...

Dienstag, 26. Mai 2009

Mogeleien in Wetterberichten

Heute sind ja aufgrund akuten Wetterlage ein paar Unwetter mit Starkregen und ähnlichen Überraschungen vorhergesagt und teils schon eingetroffen. Die letzten Stunden habe ich immer mal wieder eine bestimmte Wetterseite im Netz angesurft, um mir das letzte Satellitenbild anzusehen. Dabei ist mir eine gewisse Form der Ergebniskorrektur (manche nennen es auch Mogelei) aufgefallen. Gestern und heute Vormittag war als Wettersymbol für unsere Region hier eine fette Gewitterwolke abgebildet. Selbstredend war draußen davon nichts zu sehen. Feinster Sonnenschein der Marke "heiter bis wolkig". Das haben die Herren Wahrsager Meteorologen wohl auch spitzgekriegt und gerade klammheimlich ihre Vorhersage für den vergangenen(!) Vormittag korrigiert. Jetzt sagen sie auch "meist sonnig" voraus.

Ich wusste gar nicht, dass diese Dinger neuerdings auch offiziell in der Meteorologie verwendet werden:

Montag, 25. Mai 2009

fe_user felogin permanent / dauerhaft eingeloggt bleiben

Man kennt das ja von überall her: wenn man sich auf einer Webseite anmelden will, dann bekommt man meist auch ein Feld "angemeldet bleiben", wo man einfach einen Haken reinsetzen kann und dann angemeldet bleibt, selbst wenn man eine neue Session startet.

TYPO3 kann sowas natürlich auch; die Konfiguration bietet Anfängern allerdings ein paar Fallstricke. Wenn das Einloggen an sich nicht funktioniert, dann liegt das oft daran, dass man vergessen hat, den Sysordner noch einmal mit sich selbst zu verlinken (Feld "Allgemeine Datensatzsammlung"). Somit funktioniert schon einmal das sessionbasierte Login. Das "permalogin" genannte permanente Eingeloggt-Bleiben muss aber noch konfiguriert werden. Dazu wechselt man ins Install-Tool und sucht unter "All Configuration" nach den Punkten "permalogin" und "lifetime". Unter "permalogin" steht meist schon der passende Wert "2". Nun muss man im Feld "lifetime" nur noch festlegen, wie lang eine permanente Session dauern darf. Also die Zeit in Sekunden bis der Anmeldecookie nach dem letzten Besuch abläuft. Glücklicherweise muss man nicht extra den Taschenrechner bequemen. Das Feld nimmt auch Ausdrücke der Marke "3600*24*7" (= 1 Woche).


So eingestellt sollte auch ein permanenter fe_user-Login funktionieren.

Neue Mütze für Niki Lauda?

Warum macht Fackelmann eigentlich Werbung mit Axel Schulz und nicht auf der Mütze von Niki Lauda?

Towel Day - Handtuch-Tag

Ok. Heute ist also der sog. Handtuch-Tag. Interessant. Mehr dazu: Wikipedia.
Im Übrigen halte ich's nach diesem Motto:

(Das Shirt gibt's bei 3Dsupply)

Freitag, 22. Mai 2009

TYPO3 neuere Version des Kickstarters

Die über das Extension Repository erhältliche offizielle Version des Extension Kickstarters (kickstarter) wird leider nur selten aktualisiert. Eine aktuelle Version lässt sich aber per SVN erhalten. Man wechselt in einem Kommandozeileninterpreter (z.B. SSH-Konsole via Putty) einfach in das TYPO3-Stammverzeichnis der TYPO3-Installation, in der man den neuen Kickstarter benötigt, und führt folgenden Befehl aus:

svn co https://typo3xdev.svn.sourceforge.net/svnroot/typo3xdev/tx_kickstarter/trunk typo3conf/ext/kickstarter
Selbstverständlich sollte vorher bereits ein Kickstarter installiert sein. Man muss allerdings vorher den Inhalt von typo3conf/ext/kickstarter löschen oder verschieben, da der o.a. Befehl bestehende Dateien nicht überschreibt.

Weiterhin zu erwähnen wäre, das die SVN-Version zwar aktueller, aber unter Umständen auch instabiler ist. Aber wenn die neue Version nicht läuft, dann kann man den Kickstarter ja wieder löschen und neu installieren. Einen Versuch wäre es also zumindest wert.

Freitag, 15. Mai 2009

Traue keiner Statistik,...

...die Du nicht selbst gefälscht hast.

Donnerstag, 14. Mai 2009

Radio mit Telefon gekoppelt?

Langsam habe ich echt das Gefühl, als wäre mein Radio, genauer mein Mediaplayer, der den Radiostream abspielt, direkt mit dem Telefon gekoppelt. Immer, wenn ich die Musik anstelle, ruft mich jemand an, und ich muss die Musik wieder leise drehen. Ich würde sogar fast sagen, dass das reproduzierbar ist. Werde im Laufe des Tages mal ein paar Versuchsserien starten. Einfach mal abstoppen, wie lang es dauert vom Klick auf "Play" bis zum ersten Anruf. Und vielleicht mal eine Statistik aufstellen, wieviele Telefonanrufe reinkommen an Tagen mit Radio an verglichen mit der Anzahl von Tagen, wo ich keine Musik höre. Bin gespannt.

Mittwoch, 13. Mai 2009

TYPO3 Buch zur Extension-Entwicklung und -programmierung

Aller Anfang ist schwer. Dies gilt besonders im Hinblick auf die TYPO3-Extensionprogrammierung. Da stellt sich oft die Frage nach einem passenden Buch. Viel empfohlene Pflichtlektüre ist das Buch "TYPO3-Extensions entwickeln: Der Entwicklerleitfaden für Extensions mit der TYPO3-API" von Dmitry Dulepov. Dies sollte bereits letzte Woche erscheinen, ist aber erst jetzt lieferbar. Es handelt sich hierbei um die deutsche Version des Standardwerkes "Typo3 Extension Development". Die deutsche Version habe ich mir jetzt direkt mal angeschafft. Ein Blick auf das Inhaltsverzeichnis und eine erste Leseprobe war auf jeden Fall sehr vielversprechend.



Versteckspiel mit Rollerfahrern

Es ist ja eine Sache, wenn man sich als Rollerfahrer konsequent irgendwo im toten Winkel von anderen Verkehrsteilnehmern aufhält. Aber sich dann noch beschweren, wenn man ihn dann fast umfährt: da sage ich nur "Selbst Schuld".

Das, was mir gerade passiert ist, war quasi ein Paradebeispiel davon. Und dieses Mal bin ich mir aber auch mal so gar keiner Schuld bewusst. Beim Spurwechsel habe ich mich fast schon so weit umgedreht, dass ich hinten aus dem Fahrer(!)-Seitenfenster hätte raussehen können. Und doch ist von dem Rollerheini nichts zu sehen gewesen. Und der Typ hatte sogar noch Fernlicht an. Zumindest sah das so aus. Schwer vorstellbar, dass der Scheinwerfer so verstellt ist. Soviel zum Thema Zurechnungsfähigkeit. Im Nachhinein betrachtet muss er sich irgendwo in einem Bereich schräg hinter dem rechten Hinterrad befunden haben. Ein Bereich, der bei meinem Auto praktisch tot ist. Weder im Spiegel noch beim Raussehen vom Fahrersitz aus einsehbar.

Wie auch immer: der Typ hätte sich aber auch gar nicht beschweren dürfen. Man fährt ja mit seinem Zweirad ja auch nicht links oder rechts sondern mitten in der Spur. Zumindest laut gängiger Fahrlehrermeinung. Merkt Euch das, ihr Zweiradterroristen dieser Welt!

Sonntag, 10. Mai 2009

Donnerstag, 7. Mai 2009

Outlook 2007 BCC Feld immer anzeigen

Neues Office, neues Glück (?!). Ich habe auf der Arbeit ein Office 2007 aufgedrückt bekommen und muss mir das jetzt erst einmal passend machen. Ein wichtiger Punkt: der BCC-Button. Also wie lässt man das BCC-Feld nun anzeigen? Microsoft hält dafür einen guten Knowledge-Base-Artikel bereit:

So zeigen Sie in Outlook das Feld "Bcc" an:

Mittwoch, 6. Mai 2009

FlowinImmO - Grenzenlose Freiheit



Irgendwie nice, der Flow...

Linux-Konsole: Dateien nach Text durchsuchen

Um nach einer bestimmten Zeichenkette (String) oder Ausdruck in einer Datei zu suchen kann man das Programm 'grep' verwenden. Hier zwei Beispiele:

  1. grep qwertz *
    Suche nach dem Text "qwertz" in beliebigen Dateien im aktuellen Verzeichnis
  2. grep -i -r qwertz *
    Suche nach dem Text "qwertz" in beliebigen Dateien im aktuellen Verzeichnis und allen Unterverzeichnissen (-r für 'rekursiv'). Dabei wird die Groß-/Kleinschreibung ignoriert (-i)

Sonntag, 3. Mai 2009

Freitag, 1. Mai 2009

"Alter Wein und junge Weiber...

...sind die besten Zeitvertreiber."

Quelle: unbekannt