Freitag, 15. August 2008

Wochenende - Das Grauen beginnt

Ich bin eigentlich - wie vermutlich jeder, der irgendwie noch zurechnungsfähig ist - ein Freund des Wochenendes. Deswegen freue ich mich montags auch immer schon auf den Freitag und bekomme schon fast Depressionen, wenn es sonntags dunkel wird. Der Freitag begann gestern wie alle anderen zuvor: schön. Bis ich dann nach Hause kam. Wie immer schaltete ich zunächst meinen Computer an. Vista braucht irgendwie neuerdings länger beim Booten. Nach dem Kaffeetrinken wollte ich mich wieder an den Rechner setzten. Einmal kurz routinemäßig an der Mouse gewackelt, wartete ich also auf das Erwachen des Monitors. Das Lämpchen wurde grün, aber das Bild blieb schwarz. Gnadenlos betätigte ich den Resetknopf. Keine Reaktion. Also Netzschalter aus. Auch beim Wiedereinschalten keine Reaktion. Schlimmer noch: die Kiste ging gar nicht mehr an. Weder über die Tastatur noch über den Anschalter am Gehäuse.

Spätestens an diesem Punkt gerät man natürlich am Freitag kurz vor Ladenschluss in Panik, denn es ist relativ offensichtlich, dass irgendein Stück Hardware defekt ist. Also erstmal den Rechner öffnen und reinleuchten. Sah aber alles soweit noch in Ordnung aus. Durchgeschmorungen konnte man nicht erkennen. Also weitergucken. Der nächste Schritt war das Anschließen eines kleinen Piezo-Lautsprechers am Mainboard, um das POST-Piepen hörbar zu machen. Hier hätte man das erste Mal drauf kommen können, dass da was nicht stimmt. Ein neuer Startversuch lieferte auch nichts. Nicht einmal die Lüfter liefen an. Die Mainboard-LED zeigte aber grün an. "Gut", dachte ich da, "versuchste mal, die Kiste kurzzuschließen und zwangszustarten." Man muss ja nur die beiden Mainboardpins für den Power-Schalter kurzschließen, damit der Rechner startet.

Wenn man genau darüber nachdenkt, hätte mir auch an dieser Stelle was auffallen müssen. Da der Rechner nämlich auf einmal bootete, als wäre nichts gewesen, wurde ich stutzig. Bis mich der Geistesblitz traf: normalerweise hätte ich den Lautsprecher gar nicht einbauen können und die Pins für den Power-Button gar nicht sehen dürfen, denn da sitzt ja normalerweise der Stecker für den Schalter drauf. Dem war aber nicht so. Die gesamte Steckerleiste (ein Teil, wo alle draufsitzen) war  ab. Nur wo war sie? Natürlich irgendwo mitten zwischen den anderen Kabeln, die da rumlagen. Das Ende vom Lied: ich habe sie wohl versehentlich vor 14 Tagen abgezogen, als ich eine neue Festplatte eingebaut habe. Also flugs wieder montiert, Rechner zugeschraubt und gefreut. Läuft wieder. Laune wieder oben. Alles toll.

1 Kommentar:

urks hat gesagt…

Wenn es immer so einfach wäre... :)