Mittwoch, 14. Oktober 2009

MKV Bild und Ton asynchron - Zeitversatz korrigieren

Ihr habt ein MKV-Video, wo der Ton nicht lippensynchron läuft? Die Tonspur hat einen konstanten Zeitversatz? Sowas ist natürlich ärgerlich, aber mit ein wenig Computermagie recht einfach zu fixen. Daher gibts hier eine kurze Anleitung / Tutorial, um die Asynchronität zu korrigieren.

Benötigt wird dazu die Toolsammlung "mkvtoolnix - Matroska tools for Linux/Unix and Windows" für die Korrektur und ein Videoplayer zum Ausprobieren. Als Player empfehle ich in diesem Fall den VLC. Damit kann es auch schon losgehen:

  1.  Video-/Tonversatz ermitteln: wenn man die Videodatei im VLC abspielt, dann kann man mit den Tasten J und K (defaultmäßig, ggf. bitte in den Einstellungen nachsehen) die sog. Audioverzögerung einstellen. Spielt damit einfach mal ein wenig rum, bis der Ton wieder zum Bild passt. Den Wert, der dazu im Bild angezeigt wird, bitte merken. Wir brauchen ihn später noch.
  2. mkvmerge GUI: nach der Installation bzw. dem Entpacken von mkvtoolnix findet man im Installationsverzeichnis ein Kommandozeilenprogramm, welches sich mkvmerkerge nennt. Dazu gibts auch eine grafische Oberfläche. Unter Windows heißt die .exe dazu "mmg.exe". Diese jetzt einmal starten.
  3. Quellen hinzufügen: unter dem Reiter "Quellen" müssen jetzt die Quelldateien hinzugefügt werden. Das sollte in unserem Fall einfach nur die mkv-Videodatei sein. Darin enthalten sind zwei Tracks: Audio und Video, erkennbar in der Tracks-Übersicht in der Mitte. 
  4. Tonspur auswählen und einstellen: Bei den Tracks stehen auch die Tonspuren. Wenn zusätzliche Tonspuren hinzugefügt werden sollen, dann müssen die über die Quellen hinzugefügt werden. In der Trackliste nun die anzupassende Tonspur auswählen und markieren. Anschließend unten auf den Reiter "formatspezifische Optionen" wechseln. Hier findet sich ein Feld "Verzögerung (in ms)". In dieses Feld muss nun der Wert von oben aus Punkt 1 eingefügt werden.
  5. Film neu muxen: ggf. unten noch den Zieldateinamen anpassen und auf "Muxen starten" klicken.
Nach ein paar Sekunden bis Minuten - je nach Rechnerleistung und Videogröße - sollte der Vorgang abgeschlossen sein. Vorausgesetzt, die Filmdatei war in Ordnung, sollte nun ein Film mit synchroner Tonspur herausgekommen sein. Voilá. HTH!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mich würde ein Tutorial interessieren für den Fall, dass es keinen konstanten Versatz gibt. D.h. wenn der Bild und Ton immer weiter auseinander driften.

Anonym hat gesagt…

Ich hätte das gleiche Problem... Gibt es dazu noch keine Lösungen?

Sylvi hat gesagt…

Hallo Wagii,

Ich habe ein Movie - Stream (dessen Format flv, dvdrip, usw. habe ich leider vergessen) mit mkvmerge GUI synchronisiert, doch als ich mir eine DVD brennen wollte, mit dem überarbeiteten Film, so war es als hätte ich garnicht synchronisiert.

Kann man nur mkv Dateien muxxen, sprich muss ich erst in mkv umwandeln, dann die Tonspur dem Bild angleichen, oder was war mein Fehler? Habe ich evtl. etwas vergessen (nach meinen Einstellungen klickte ich "muxxen straten" an, es hieß, es wäre alles ok.)?

Kannst du mir helfen? Bin im Chipforum unter Sylvi aus München registriert.

Danke schon mal im Voraus.


Baba

wagii hat gesagt…

Sorry, Sylvi, aber das kann ich Dir auch nicht verraten. Das Problem hatte ich bisher nie.

Aber warum versuchst Du das mit dem Umwandeln vorher nicht einfach mal?